Besser Biokost

{lang: 'de'}

Schweinepest, Rinderwahn, Vogelgrippe. Noch dazu genmanipuliertes Obst und Gemüse und das leider immer noch aktuelle Gammelfleisch. Wer sich in der heutigen Zeit gesund ernähren will, muss tiefer in die Tasche greifen, denn Bio- und Öko-Produkte sind erheblich teurer als die Waren vom Discounter.

Was heißt eigentlich Bio?
Bio steht für artgerechte Haltung von Geflügel, für Getreideanbau ohne Gentechnik und der Herstellung der Lebensmittel unter Berücksichtigung des Umweltschutzes. Keine Farbstoffe färben das Fleisch rot und keine Aromastoffe täuschen unseren Gaumen.

Bioprodukte kosten zwar mehr, aber sie bringen viele positive Aspekte mit sich, wie zum Beispiel Tierschutz. Die strengen Kontrollen bei Bioprodukten stellen sicher, dass die die Tiere artgerecht gehalten werden. Bei der Haltung von Schweinen, die aus der ökologischen Landwirtschaft kommen findet keine Massentierhaltung statt. Oft kommen die Tiere aus der Freilandhaltung, wo sie laufen und leben können.

Darüberhinaus stellen Bioprodukte einen hohen Standard an Qualität der Lebensmittel sicher, denn diese Produkte werden oft und kritisch geprüft.Nur wo Bio drin ist, kommt auch Bio drauf!Durch die scharfen Kontrollen wird sichergestellt, dass nicht-bio-Unternehmen nicht die schnelle Mark mit dem Öko-Boom machen können.

Der Kunde zahlt zwar einen höheren Preis, aber er bekommt dafür auch etwas. Qualität statt Quantität!Obendrein gibt der Kauf eines Bio-Produktes dem Verbraucher auch ein gutes Gefühl, für sich und der Umwelt gegenüber.Es kommt auf den Verbraucher an, welchen Weg er geht und welchen Weg er gehen kann.

No related posts.

No related posts.

Leave a Reply